Fastenzeit ist Wohlfühlzeit

Der Frühling ist da! Endlich! Die Pflanzen fangen an zu sprießen und zu blühen und mit ihnen auch die Kräuter und Wildkräuter in Gärten, Wäldern und Feldern. Die Sonne kommt wieder öfter raus und wärmt uns mehr als die letzten Monate über. Es zieht uns wieder mehr raus in die Natur.

Wir nutzen die Zeit für lange Spaziergänge, saugen die Sonnenstrahlen förmlich ein und fühlen uns auch im Kopf wieder fitter und agiler, flexibler.

Für den Körper ist das die ideale Zeit zum Entlasten und Entgiften. Durch die wärmeren Temperaturen fällt es uns auch automatisch leichter wieder mehr Salate, Rohes und Grün zu essen.

Jetzt ist genau die richtige Zeit für eine Frühlings-Fastenkur. Allein das erhebende Gefühl vermehrter Energie und Leistungsfähigkeit, das sich schon nach wenigen Tagen einstellt, dafür lohnt sich eine Fastenkur!

 

Dabei ist es fast egal, ob man nach Buchinger fastet, reines Teefasten macht, Saftfasten oder sich Fasten mit grünen Smoothies vornimmt. Der Körper soll entgiftet werden und davon soll auch die Seele profitieren.

 

Die Fasten-Vorteile im Überblick

 

– Das körperliche und seelische Wohlbefinden wird durch eine Fastenkur enorm gesteigert

 

– Fasten lässt die Pfunde purzeln. Verliert man in den ersten Tagen vermehrt Wasser, so greift der Körper dann aber rasch die Fettzellen des Körpers an – ein toller Effekt für jeden, der den Winterspeck vertreiben möchte

 

– Die Verdauung wird angekurbelt und fängt an, neuere und auch „alteingesessene“ Schlackenstoffe aus dem Magen-Darm-System auszuscheiden

 

– Man fühlt sich sprichwörtlich wohler in seiner Haut, denn die fühlt sich weicher und glatter an

 

– Das Bindegewebe wird wieder straffer

 

Der absolute Nummer eins Vorteil ist aber folgender:

 

Durch Fasten wird das Säure-Basen-Gleichgewicht im Körper wieder hergestellt.

Warum ist das so wichtig?

 

Grundsätzlich sind Säuren und Basen Stoffwechselprodukte, die wir beide brauchen, damit unsere Körperfunktionen optimal ablaufen können. Zur Verdauung beispielsweise brauchen wir Enzyme. Sie können nur sinnvoll arbeiten, wenn sie über den richtigen Ph-Wert, also genügend Basen, verfügen.

 

Säuren und Basen nehmen wir vor allem über die Nahrung auf. Dabei sollte der Anteil der Basen rund 80 Prozent ausmachen, also den Hauptteil. Wenn das der Fall ist, bleiben wir gesund.

 

Ernähren wir uns dagegen über längere Zeit säurelastig, greift der Körper die Basenreserven an und es kann zu folgenden Störungen kommen:

 

+ Störungen des Verdauungssystems ( Blähungen, Verstopfungen oder Durchfall )

+ starke Müdigkeit und das Gefühl, energielos und nicht leistungsfähig zu sein

+ Schwäche des Immunsystems mit erhöhter Infektanfälligkeit

+ Allergien

+ chronische Entzündungen der Gelenke wie z.B. Rheuma oder Gicht

+ Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes

 

Für mich als Mutter sind die Tage, in denen ich mich bewusst um meinen Körper kümmere immer etwas besonderes. Natürlich tue ich mir regelmäßig Gutes, aber durch das Fasten nehme ich mich selbst und meine Bedürfnisse noch einmal intensiver wahr. Es ist daher auch immer gleichzeitig eine innerlich intensive Zeit für mich selbst, aus der ich auch für meinen Weg mit mehr Klarheit und Zielstrebigkeit wieder herauskomme.

In meinem Leben hat Fasten einen regelmäßigen Platz und ich freue mich immer schon darauf.

 

Vielleicht konnte ich Dich ja inspirieren, das für Dich auch auszuprobieren oder Dir mal wieder Zeit dafür zu nehmen?

 

Herzliche und grüne Grüße

Deine Angelika

Angelika Keipert ist Mutter von zwei Kindern und bloggt auf vitalforfamily.com über einen gesunden und lebendigen Familienalltag.

Du findest auf ihrer Seite viele Tipps, wie Du auch mit Deiner Familie gesundes, leckeres Essen und die richtige Auswahl an Nährstoffen in Deinen Alltag integrieren kannst.

Dazu gibt es jede Menge Wissenswertes, viele einfache und köstliche vegane Rezepte und natürlich ihre besten Tipps für leckere Smoothies.

 

 

Wenn Du Lust auf das Smoothie-Fasten bekommen hast und es aber gerne mit Begleitung und anderen gemeinsam ausprobieren willst, möchte ich Dir den Fastenkurs von Angelika empfehlen: Gemeinsam und mit den besten Smoothie Rezepten macht es noch viel mehr Spaß!

Danke für diesen spannenden Artikel im Rahmen der Blogparade!

Blogparade

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.