Guru Purnima – Dankbarkeit zum Juli Vollmond

Heute ist ein besonderer Tag: der Vollmond im Juli wird in Indien und anderen Ländern als Guru Purnima gefeiert.
Im Juli jeden Jahres gedenken in Indien, aber auch in weiten Teilen Asiens, die Schüler mit einem großen Fest ihren spirituellen Lehrern (Gurus). Dieses Fest wird an Vollmond (Purnima) gefeiert:

mond

Diese Tradition kenne ich von Kind auf und habe sie immer als sehr schön und kraftvoll empfunden.
Unabhängig von Religion und Kultur möchte ich Euch heute daher gerne den Impuls geben in die Dankbarkeit zu gehen. Wem seid ihr dankbar für Impulse, Führung, Hinweise, Begegnung, Beispiel oder Rat in letzter Zeit? Gibt es für Euch solche „Lehrer“ oder Menschen, die euch begleiten?

Bei mir ist das ganz spannend. Ich habe festgestellt, dass ich entsprechend meiner Scannerfähigkeit und der Tatsache, dass mein Leben großteils zyklisch verläuft immer Menschen, Wesen und „Lehrer“ oder „gute Geister“ habe, die mich eine gewisse Zeit begleiten. Da ich mich stark im Wandel befinde, verändern sich auch diese Menschen oder die Bindung zu ihnen schneller als früher.
„Früher“ habe ich mich mit dem Begriff „Guru“ identifizieren können, heute fühle ich es mehr so, dass Menschen, die ich treffe Botschaften für mich haben, ich mein Leben aber selbst in meiner Hand halten möchte. Oder anders gesagt, ich sehe in jedem/jeder das Göttliche, nicht nur in Einzelnen. Dennoch bin ich vielen für ihre Impulse sehr sehr dankbar.
Mir begegnen meine Impulse auch immer mehr in „normalen“ Menschen, in alltäglichen Situationen und ganz unerwarteten Momenten. Das ist buchstäblich wunderbar.

Trotzdem begleiten mich viele „Lehrer“ schon länger. So bin ich zum Beispiel Amma für ihre weibliche Liebe, ihr Muttersein für die ganze Menschheit sehr sehr dankbar. Und meinem Mann, der mich auf so liebevolle Weise spiegelt und mir auch darin ein großes Vorbild ist.
Ich bin dankbar für all die wunderbaren Begegnungen mit den großartigen Frauen, Müttern, Menschen hier im Internet. Vielen fühle ich mich so herzenstief verbunden. Und mein Herz fließt über zu den Gelegenheiten, wenn ich diese Menschen persönlich treffen darf.
Ich bin auch dankbar dafür, dass ich in mir selbst erkennen und erleben darf und dass durch meine Kraft jetzt gerade so viel in Bewegung kommen darf.

dankbarkeit

Ich schließe die Augen und atme langsam und tief und fühle mich vollkommen erfüllt und am Zerfließen. Ich fühle Großartigkeit, Göttlichkeit und Liebe. Und Dankbarkeit. Und mich.

Von Herzen Danke!
Danke dafür, dass auch DU Teil meines Lebens bist.

Deine Katharina

1 Kommentar

  1. Sandra

    Oh, vielen Dank für diesen Hinweis und den schön geschriebenen Artikel. Mich hat er zu einem eigenen Beitrag inspiriert, in dem ich meine Lehrerin vorstelle. Sie ist ein ganz besonderer Mensch.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.